Mit diesem Post eröffne ich einen neuen Tag auf meinem Blog: “Analoge Spiele”. Unter der Rubrik werde ich hin und wieder Spiele vorstellen, die mir und meiner Freundin viel Spaß bereiten.

Den Start macht das Kartenspiel “Monster Park” von Truant. Es ist ein einfaches Kartenlegespiel, in dem man in die Rolle eines Zauberers schlüpft, um für den König der imaginäten Welt eine Art Zoo mit Monstern seiner Vorgabe zu füllen. Wer dabei am erfolgreichsten ist, gewinnt dieses Spiel. Packung von Monster Park

Das Spielfeld

Jeder Spieler hat einen eigenen Käfig, in dem bis zu drei Monster Platz haben. Hier sammelt man Karten, die man entweder für eine Aufgabe aufbewahren möchte, oder sie später noch braucht. Zusätzlich gibt es noch zwei Märkte und einen Schwarzmarkt, wo theoretisch unendlich viele Monster liegen können. Praktisch liegen hier jedoch selten mehr als zwei oder drei Karten. Weiter liegen hier noch zwei Kartenstapel: Monster und Wünsche.

Die Spielrunde

Als erstes nimmt man sich entweder eine Monster- oder Wunschkarte. Die Wahl hängt davon ab, ob die bereits auslegten Wünsche einen Weiter bringen oder ob man noch Monster für einen Auftrag benötigt. Als nächstes kann man entweder eine Karte ablegen. Wünsche können auf den oberen Rand für alle zugänglich ablegt werden, Monsterkarten kommen entweder in den eigenen Käfig, oder in einen der Märkte oder in den Schwarzmarkt. Man kann auch Karten verschieben (das letzte Monster muss immer zuerst genommen werden), z.B. aus seinem Käfig in die Märkte oder anders herum. Man kann auch, sofern auf der Hand oder bereits ausgespielt, den Wilderer aktivieren - kurz gesagt kann man damit die Monster aus einem Käfig eines Mitspieler befreien und in den Schwarzmarkt transferieren. Am Ende dieser Runde darf man maximal drei Karten auf der Hand haben - was nicht immer ganz einfach ist. Zum Schluss der Runde kann man, wenn man das schafft, einen Wunsch erfüllen. Wünsche sind z.B. drei oder mehr Monster der Stufe 1 oder aus dem Lebensraum “Eis”. Bild einer Runde Monster Park

Fazit

Mir gefällt das Spiel wirklich gut, es ist schnell erlernt und ein Spiel dauert nicht zu lange, für mich perfekt, wenn man nicht viel Zeit hat, oder nach einem großen Spiel noch Lust auf ein kurzes Spiel hat. Hervorheben muss ich hier noch die teilweise wunderschön gezeichneten Monster auf den Monsterkarten, wirklich ein hingucker.

Zusammenfassung

Schwierigkeit: einfach
Alter: 10+
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: 15-45 Minuten

Dies ist der letzte Teil meiner Reihe von empfehlenswerten 35C3 Vorträgen:

  • Neusprech Crashkurs: Der Talk von Maha sollte ja schon bekannt sein, dieser Talk ist quasi eine Erweiterung und Aktualisierung.
  • Einfache Erkennung von fortschrittlichen Rootkits: Wenn man in dem Bereich arbeitet, sicherlich ein “must see”. Das Audio kommt mir hier etwas dumpf vor, aber es geht ja um die Inhalte. Und die können sich sehen lassen.
  • Chaos Communication Slam: Ich mag Poetry bzw. Science Slams, da musste ich mir das auf jeden Fall ansehen. Lohnt sich :)

Zu guter Letzt noch eine Kuration der 35C3 Podcast bei fyyd: 35C3 Sendezentrum (schiller). Da ist doch bestimmt ewas dabei, oder?

Der zweite Teil meiner Videoliste vom 35C3, vielleicht ist ja etwas für euch dabei:

  • Quantum Mechanics - A gentle introduction: Spannend, für mich etwas neues, was ich mir schon immer mal ansehen wollte. Finde ich sehr empfehlenswert aber nichts, was man nebenbei schauen kann oder gar in erhöhter Geschwindigkeit ;)
  • Datenschutz für Neulandbürger: Sollte man schon gesehen haben, Ein Thema, welches uns alle angeht.
  • Transmission Control Protocol: Jup, ein Basics Vortrag, aber dennoch empfehlenswert.
  • Locked up science: Ein Thema, das ich für enorm wichtig halte. Es kann nicht sein, dass wichtige Paper aus der Wissenschaft hinter einer Paywall verschwinden. Schaut es euch an.
  • Matrix, the current status and year to date: Ich nutze Matrix nun schon etwas länger und finde es recht angenehm in der Benutzung. Zwar wird es in absehbarer Zukunft weder XMPP oder IRC für mich ablösen, aber falls ihr es noch nicht kennt, hier bekommt ihr einen Eindruck.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich einen dritten Teil veröffentlichen werde, aber ich bin auch noch lange nicht durch mit den für mich interessanten Videos.

Auch im diesem Jahr war ich leider nicht auf dem Kongress und im direkten Stream habe ich nur wenige Talks gesehen. Zum Glück gibt es die Vorträge zum nachsenen online. :) Hier die erste in wahrloser Reihenfolge aufgeschriebene Liste der Videos, die ich mir ansah:

Ein Teil 2 dieser Liste wird es sicher geben ;)

Fotos: Spaziergang in Kiel

Gestern waren wir bei wundervoller Luft auf einem Spaziergang in Kiel. Kiel hat zwar nur wenige wirklich schöne Ecken, aber die Ecke kann sich sehen lassen. Ich finde es gerade in der Dämmerung immer wirklich schön durch Wälder zu laufen. Die Luft ist unglaublich schön und es ist meist etwas stiller.

Ein paar Fotos möchte ich Euch nicht vorenthalten:

Danach war es dann Zeit für unsere kleine, alte Dame sich in die Decke zu kuscheln und zu schlafen :)